Chelsea & Westminster Hospital

  • Jahr
  • 1990
  • Standort
  • United Kingdom, London
  • Größe
  • 4.200 m²
  • Bereich
  • Gesundheit
  • Tragwerk
  • Stahl
  • Anwendung
  • Dächer
  • Architekt
  • Sheppard Robson
    www.sheppardrobson.com

Beschreibung

Ein bekanntes Beispiel für eine Gebäudehülle aus ETFE-Folienkissen ist das Chelsea & Westminster Krankenhaus in London – das erste Projekt in Großbritannien!

Ein gewichtiges Argument für den Einsatz von Texlon® ETFE bei diesem Projekt war – neben Transparenz und geringem Gewicht – das Brandverhalten des Materials. ETFE Folien sind schwer entflammbar, selbstverlöschend und tropfen auch nicht brennend ab. Zwischen 200° C und 250° C verliert das Material seine Konsistenz und löst sich nahezu vollständig auf. Nicht verbrannte, herabfallende Folienreste sind wegen ihres geringen Gewichts völlig ungefährlich. Zudem können Feuer, Rauch und heiße Gase durch die entstehende Öffnung im Dach oder in der Fassade nach oben entweichen. Das verhindert einen Hitzestau, der Funkenüberschlag, Explosionen oder das Versagen der primären Tragkonstruktion verursachen kann. Stahltragwerke verlieren so nicht ihre Festigkeit. Zum Abführen kalten Rauchs können in das Kissensystem elektrisch oder pneumatisch gesteuerte mechanische Öffnungselemente eingesetzt werden.

Leichte Folienkissen überspannen die mehrgeschossige Eingangshalle des Krankenhauses. Das gut 4.020 Quadratmeter große Texlon® ETFE-Dach sorgt einerseits für eine ausreichende Belichtung der Halle, andererseits stellt es den geforderten Wärme- und Witterungsschutz sicher. Darüber hinaus sorgt die geringe Nachhallzeit der ETFE Folienkissen für ein angenehmes akustisches Klima im Atrium.

Sonstiges

Main Image: © Vector Foiltec