Deutsches Jugendherbergswerk

  • Jahr
  • 2003
  • Standort
  • Germany, Kiel
  • Größe
  • 185 m²
  • Bereich
  • Wohnen
  • Tragwerk
  • Stahl
  • Anwendung
  • Dächer
  • Architekt
  • Borowski & Partner
    www.borowski-partner.de

Beschreibung

Leichte Folienkissen aus Texlon® ETFE überspannen den Innenhof der DJH Jugendherberge in Kiel. Das innovative und leichte Dachmaterial vereint Belichtung, Wärmeschutz und Langlebigkeit auf perfekte Weise.

Die transparente Überdachung des 185 Quadratmeter großen Innenhofs und der großzügigen Tageslichteinfall schafft eine angenehme Atmosphäre im Innenraum, die zum Austausch und Verweilen einlädt. Mit einer Anmutung von hoher Leichtigkeit überspannen große Texlon® ETFE-Folienkissen den Innenhof und geben den Blick zum Himmel frei. Eine auf der Unterseite der oberen ETFE-Folienlage aufgedruckte Punktmatrix schirmt zu starke Sonnenstrahlung ab. Damit erreicht das extrem leichte Dach einen sehr geringen g-Wert.

Die Folientechnologie Texlon® ETFE von Vector Foiltec überzeugte die Planer des Kreises Kiels insbesondere unter dem Blickwinkel des geringen Gewichts, das eine leichte und wirtschaftliche Tragwerkskonstruktion ermöglicht – ein großer Pluspunkt bei der Umnutzung von bestehenden Gebäuden. Zudem reduziert die geschlossene Dachkonstruktion den Energieverbrauch des Gebäudes, auch ohne die Innenhoffassaden energetisch zu sanieren. So wurden die Fassaden weitestgehend im ursprünglichen Zustand belassen und lediglich geringfügig ausgebessert. Vector Foiltec hat nicht nur die Folienkissen für die Überdachung geliefert, sondern das Projekt auch unter dem Blickwinkel von Bauphysik und Tragwerksoptimierung begleitet, um eine sichere Schnittstelle von Foliendach und Bestand zu gewährleisten.

In der DJH Jugendherberge Kiel ist es gelungen, mit überschaubaren Maßnahmen eine zuvor ungenutzte Fläche in einen atmosphärischen Lichthof zu verwandeln. Das Texlon® ETFE-Dach sorgt mit seiner leichten und eleganten Anmutung für hohe Aufenthaltsqualität und Nutzerkomfort und verbessert spürbar die Energiebilanz des Gebäudes.

 

Sonstiges

Main Image: © Andreas Braun